Estland

Nachtisch - Estnische Rezepte

Kama-Creme mit Honigsoße

(Süßspeise für 6 Personen)

 

Kama ist die estnische Süßspeise schlechthin. Jeder Mensch in Estland kennt die wahrscheinlich jahrhunderte alte Nachspeise. Das Kama-Mehl selbst ist ein Gemisch aus geröstetem Gersten-, Roggen-, Hafer- und Erbsenmehl. Manchmal ersetzt Weizenmehl das Hafermehl. Kama ist eine typische Zutat der estnischen Küche.

 

Man braucht:

1 ¼ dl Kama-Mehl

750 g Saure Sahne

50 g Zucker

100 g geröstete und gehackte Haselnüsse

20 g Gelatine

Vanillinzucker

Zimt

 

Honigsoße

(200 g Soße)

150 g 35-prozentige Süße Sahne

3 Eigelbe von Bio-Eiern

2 Esslöffel Honig

1 Teelöffel Beerenlikörs

(Alle Zutaten der Soße verrühren und im Wasserbad erhitzen, ohne zu kochen, bis die Soße verdickt. Kalt servieren.)

 

Zubereitung

  1. 1. Gelatine mit ein wenig kaltem Wasser ausquellen lassen.
  2. 2. Alle übrigen Zutaten mit einander verrühren.
  3. 3. Gelatine im Wasserbad auflösen, auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und der Creme unterrühren, damit diese eindickt.
  4. 4. Die Masse in Schalen füllen und im Kühlschrank erstarren lassen.

 

Die Kama-Creme mit der kalten Honigsoße servieren. Dazu passen frische Heidel- oder Waldbeeren.

Kaltschale mit Äpfeln

(Nachtisch für 4 Personen)

 

Man braucht:

400 g Äpfel

1 Liter Wasser

1 dl Zucker

1,5 Esslöffel Kartoffelstärke

Zimtstangen, Nelken

4 dl Milch oder 2 dl Sahne

 

Zubereitung

  1. 1. Äpfel waschen und in Scheiben schneiden.
  2. 2. Die Äpfel mit Zucker, den Gewürzen und Wasser weich kochen.
  3. 3. Die mit Wasser verquirlte Kartoffelstärke unter Rühren in die kochende  Flüssigkeit laufen lassen, alles aufkochen und abkühlen lassen.

 

Die Kaltschale kann mit Milch oder  Schlagsahne serviert werden.


  - Nächstes Thema: Estnischer Staat

Suche