Estland

Kuressaare – Das maritime Zentrum auf Saaremaa

Kuressaare ist das touristische Zentrum Saaremaas, der mit Abstand größten Insel Estlands. Die im Süden gelegene Stadt zählt ungefähr 15.000 Einwohner und kann auf eine ganze Reihe sehenswerter Zeitzeugnisse und Bauobjekte verweisen.

 

Holzvilla
Eine Holzvilla aus dem 19. Jht.

Um es kurz zu machen: Kuressaare ist schlichtweg schön, und es verwundert kaum, dass der vor Ort ansässige Fremdenverkehr bereits auf eine lange Tradition zurückblicken kann.

 

Seit 1840 kommen in- und ausländische Kurgäste in das ehemals Arensburg genannte Städtchen, um mithilfe des maritimen Klimas und hervorragender Bademöglichkeiten ihr körperliches und seelisches Heil zu suchen.

 

Burg zu Kuressaare
Burg zu Kuressaare.

Offenbar hat man auf Saaremaa entsprechend früh erkannt, welch nachhaltiges Tourismuspotenzial in der Stadt samt ihrer umliegenden Inselbereiche steckt – planerische Weitsicht also, die sich bis zum heutigen Tag bezahlt gemacht hat.



 

 

      - Nächstes Thema: Stadtgeschichte Kuressaare

Suche