Estland

Rakvere – Die Stadt des Auerochsen

Die weit im Norden Estlands gelegenen Stadt Rakvere (Wesenberg) gehört zu den ältesten des gesamten Landes. Sie wurde 1250 erstmals urkundlich erwähnt und erhielt unter dänischer Obhut im Jahr 1302 ihre Stadtrechte. Es war der Auftakt in eine sehr bewegte Stadtgeschichte, die wenig später mit der Besetzung durch den Deutschen Orden (1350) ihren ersten großen Einschnitt hatte. - Bis heute prägend.

 

Der Eingang zur Burg
Der Eingang zur Burg.

In Rakvere leben derzeit rund 17.000 Menschen, was die Stadt, gemessen an estnischen Verhältnissen, fast schon groß erscheinen lässt. Immerhin reicht es, um sich in die Liste der zehn größten Siedlungen des gesamten Landes einreihen zu dürfen.

 

Für Touristen gibt es in unmittelbarer Nähe zunächst die mächtige Burganlage zu bewundern. Sie gilt als ideales Ausflugsziel für Familien mit Kindern und ein wenig Zeit.

 

Der Grund: Mit seinen verwinkelten Gängen und vielen mittelalterlichen Attraktionen sorgt das Burg-Areal vor allem bei den Kleinsten für leuchtende Augen. Bogenschießen (3 Schuss - 5 Kronen) und ein Kanonenschuss für Geburtstagskinder dienen dem historischen "Spielplatz" als besonderes Bonbon.

 

Auerochse von Rakvere
Der Auerochse von Rakvere.

Rakvere ist darüber hinaus für seine Tarvas-Statue bekannt. Diese monumental anmutende Skulptur eines Auerochsen wurde vom estnischen Bildhauer Tauno Kangro gefertigt und anlässlich des 700. Geburtstages der Stadt aufgestellt. Es ist die größte plastische Tier-Darstellung im gesamten Baltikum.

 

Sehenswert sind auch das im Zentrum von Rakvere gelegene Stadtmuseum, die zu Beginn des 14. Jahrhunderts erbaute Kirche und eine Reihe uriger Holzhäuser. Dennoch hat die Stadt zweifelsfrei auch ihre unschönen Seiten.

 

Innenhof der Burg
Die Attraktionen der Burg: Folterkammer, Bogenschießen, Weinkeller und Burgschänke.

Die für zahlreiche Anreisende wichtigste Attraktion befindet sich dagegen in einiger Entfernung; etwa 10 Kilometer nördlich der Stadt. Es handelt sich um den Lahemaa Nationalpark – für Naturfreunde das Wandererlebnis schlechthin.

 

Damit ist Rakvere aus touristischer Sicht gleich mehrfach hervorhebenswert. Zum einen bietet die Stadt mit ihrer Ordensburg vor allem deutschen Besuchern Gelegenheit, auf den mittelalterlichen Spuren der eigenen Vorfahren zu wandeln.

 

Zum anderen ist Rakvere als geeigneter Ausgangspunkt für ausgedehnte Touren in eines der schönsten Reservate des Baltikums anzusehen – eine Kombination, die von internationalen Besuchern zunehmend wahrgenommen wird. Für Rakvere sicherlich eine überaus willkommene Entwicklung.

 

 

  - Nächstes Thema: Unterkünfte in Rakvere


Suche

Anzeige