Estland

Angekommen – Estlands Weg in die Unabhängigkeit

Vergleichbar mit Staaten wie Polen oder Finnland ist auch die Geschichte Estlands von jahrhundertelanger Fremdherrschaft und Abhängigkeit geprägt.

 

Der estnische Reichstag Riigikogu
Auch ein Reichstag (Riigikogu). Estnisches Parlament auf dem Domberg www.riigikogu.ee.

Deutsche, Schweden, Dänen oder Russen – reihum waren es in der Vergangenheit die Machthaber und Abgesandten jener Volksgruppen, die teils deutlich überregionalen Einfluss auf das politische Wirken in den heutigen Grenzen Estlands ausübten.

 

Umso erfreulicher ist, dass sich in Estland über viele Generationen hinweg eine ganz eigene kulturelle Identität entwickeln konnte. Estland ist stolz auf das Erreichte, man pflegt Sprache und alte Traditionen und bleibt doch stets bescheiden.

 

Politische Karte Estland
Politische Karte Estlands. (Quelle: www.lib.utexas.edu)

Sicherlich hinkt die erst 1991 gegründete 2. Republik im internationalen Vergleich trotz solidester Wachstumsraten noch immer ein wenig hinterher. Und doch kann das Land inzwischen auf eine Fülle positiver Ansätze verweisen, die es in Zukunft zu verfestigen und auszubauen gilt. Zunächst jedoch der Blick zurück ...

 

Wie steinig der Geschichtsverlauf Estlands bisher gewesen ist, lässt sich nur unschwer an einigen historischen Eckdaten festmachen. Es folgen die chronologischen Abschnitte eines langen Weges, der am 20. August 1991 in der Wiedererlangung nationalstaatlicher Souveränität gipfelte.

 

 

   - Nächstes Thema: Zeittafel - Geschichte Estlands

 

  

Suche